Blühpflanzen am Strassenrand

Blühende Kommunen

garten-iconGrünflächen an Straßenränder summieren sich in Bayern auf viele Millionen Quadratmeter und bieten Platz für Vielfalt am Wegesrand. Das Potenzial kann durch eine fachgerechte Pflege zum Blühen gebracht werden. Öffentlichen Grünflächen in Kommunen und Städten können dabei zu Lebensräumen für viele Wildpflanzen, Insekten und andere Tieren werden.

Tu Gutes und sprich darüber!
Information schafft Akzeptanz für eine insektenfreundliche Gestaltung von Grünflächen. Wenn die Pflege auf öffentlichen Flächen umgestellt wird, sollten die Gründe dahinter erklärt werden. Sonst ist vielfach Unmut vorprogrammiert.
Stellen Sie Informationstafeln an vermeintlich „unordentlichen“ Flächen auf. Informieren Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger auf öffentlichen Veranstaltungen und in Gemeindebriefen sowie über die örtliche Presse über Stand und Erfolge der insektenfreundlichen Aktionen.

Blühpakt Bayern

Starterkit - 100 blühende Kommunen

Starterkit - 100 blühende Kommunen

100 Städte, Märkte und Gemeinde nehmen in Bayern am Projekt „Starterkit - 100 blühende Kommunen“ teil und erhalten dabei unter anderem eine Starthilfe von jeweils 5.000 Euro.

... zum Projekt "Starterkit - 100 blühende Kommunen"
Kommunale Grünflächen

Praxis-Handbuch und Schulungen für Bauhöfe

Sie wollen die Pflege der Grünflächen in ihrer Kommune verändern? Hier gibt es Informationen rund um die insektenfreundliche Gestaltung von öffentlichen Grünflächen.

... zum Praxis-Handbuch und den Schulungen

Blühpakt Bayern

Initiative Natürlich Bayern

Initiative „NATÜRLICH BAYERN“

Im Rahmen des Blühpakt Bayern werden in der Initiative „NATÜRLICH BAYERN“ in 30 Einzelprojekten in allen Regionen des Freistaats durch die bayerischen Landschaftspflegeverbände Lebensräume für Insekten geschaffen, vermehrt und verbessert.

... zur Initiative „NATÜRLICH BAYERN“
Publikationen und Internetauftritte

Publikationen und Internetauftritte

Hier finden Sie eine Übersicht über hilfreiche Publikationen und Internetauftritte mit weiterführenden Informationen.

... zu den Publikationen
nach oben nach oben