Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen

"Man kann nicht immer nur von Artenschutz reden, man muss auch selber etwas dafür tun."

 

Besondere insektenfreundliche Maßnahmen:

54 % der Freiflächen sind naturnahe Blühflächen, auf denen jedes Jahr zahlreiche Erdbienen und ihre Brutgänge zu beobachten sind. Eine Muschelkalk-Trockensteinmauer mit einem Steinwall und Sandhaufen bietet wichtige Lebensräume für Insekten und Reptilien. Viele Bäume, unter anderem Obstarten, säumen unsere Flächen. Vogel-Nistkästen wurden angebracht und die Parkfläche ist teilweise mit Rasengittersteinen versehen. Pflegemaßnahmen wurden extensiviert, beispielsweise werden die Wiesenflächen nur noch 1-2 Mal pro Jahr gemäht.
Unsere Mitarbeitenden sind stark in die Gestaltung der Außenanlagen einbezogen. Sie beteiligten sich an einer Umfrage zur Gestaltung und bringen immer wieder Verbesserungsvorschläge ein. Eine Wildbiennen-Nisthilfe, die sogar ihre eigene Dachbegrünung hat, wurde von den Mitarbeitern ausgestattet. Unsere Totholzstrukturen entstanden, als ein Mitarbeiter einen vom Sturm gefällten Birnbaum bereitstellte. Auch der Schnitt der Obstbäume wird durch unsere Mitarbeiter vorgenommen.
Informationsschilder auf dem Gelände informieren über die Biodiversitätsmaßnahmen und bei den Führungen zu bestimmten Terminen im Jahr können Interessierte mehr erfahren. Auf der Internetseite und in der regionalen Presse werden zudem Berichte über die Maßnahmen veröffentlicht.

 

Adresse: Mainbernheimer Straße 103, 97318 Kitzingen
Ansprechpartner: Gerd Düll
E-Mail: poststelle@aelf-kt.bayern.de
Telefon: 09321/3009-0
Homepage: www.aelf-kt.bayern.de/landwirtschaft
Branche: Behörde der Landwirtschaftsverwaltung
Betriebsstandorte: 1
Anzahl Mitarbeitende: 90-100
Auszeichnung als „Blühender Betrieb“: 24.06.2019